News

Bio Brotmischungen

Bittere Aprikosenkerne gegen Krebs?

Eine Pilotstudie der Goethe-Universitätsklinik Frankfurt erbrachte den Nachweis, dass der Wirkstoff Amygdalin das Wachstum isolierter Krebs-Tumorzellen deutlich zu hemmen vermag. Ein jetzt begonnenes großes Forschungsprojekt wird von der Brigitta und Norbert Muth Stiftung, Wiesbaden, unterstützt, die dafür auch weitere Förderer sucht.

Amygdalin, das auch Vitamin B17 oder Laetrile bezeichnet wird, ist Inhaltsstoff von bitteren Aprikosen- und Mandelkernen. Es enthält zwei Zuckermoleküle an die ein Blausäurerest gebunden ist. Die Anwender der Substanz postulieren, dass die Zuckermoleküle in der Umgebung von Krebszellen abgespalten werden und das Zellgift Blausäure frei wird.

Quelle: www.pressetext.com

Krebs-Analystenanalyse-krebs

Forschungsprojekt

Brigitta und Norbert Muth Stiftung

In welchem Ausmaß hemmt Vitamin B17 die unkontrollierte Vermehrung von Tumorzellen? Dies herauszufinden ist die zentrale Mission der sich das Team der Brigitta & Norbert MUTH STIFTUNG in Wiesbaden derzeit widmet.